Was ist die korrekte Anrede in E-Mails an Personen, die man nicht persönlich kennt?

  • Was ist die korrekte Anrede in E-Mails an Personen, die man nicht persönlich kennt?

    Sehr geehrte Damen und Herren

    oder

    Sehr geehrte Frau / Herr ...

    Beides klingt sehr formell,

    Hallo

    oder

    Guten Tag

    dagegen zu salopp.

    Gibt es Stilvorlagen im Deutschen für E-Mail-Anreden?

    Die Behauptung, dass für E-Mails die gleichen formalen Rahmenbedingungen gelten wie für Briefe, möchte ich anzweifeln. Wo steht das? Wer legt das fest? Das Kernproblem bei E-Mail-Kommunikation liegt ja gerade in dem Umstand, dass E-Mails konzeptionell eher mündlich, aber medial schriftlich realisiert und aufgrund der Asynchronität „quasi-dialogisch“ sind, wodurch definitiv die Frage aufkommt, ob das formale Instrumentarium von herkömmlichen Briefen auf E-Mails unverändert übertragen werden kann.

  • teylyn

    teylyn Correct answer

    10 years ago

    Wenn der Name des Ansprechpartners bekannt ist, dann

    Sehr geehrter Herr Meier

    oder

    Sehr geehrte Frau Meier

    Ist der Name nicht bekannt, dann

    Sehr geehrte Damen und Herren

    So formell das auch klingen mag, aber es ist die "normale", höfliche Anredeform für Schriftverkehr.

    Liebes Finanzamt

    wurde schon vor Jahren von der Liste der gültigen Varianten gestrichen :-))

    Und wann der Name bekannt is aber Geschlecht nicht? Ist es dan Sehr geehrte(r) Herr/Frau Meier (Ich bin Niederländisch)

    Hmm, das wird nicht so oft vorkommen. In dem Fall rate ich auch zu `Sehr geehrte Damen und Herren`.

License under CC-BY-SA with attribution


Content dated before 7/24/2021 11:53 AM