Wie lautet die korrekte Schreibweise für eine Datumsangabe im Dativ?

  • Mir ist aufgefallen, dass viele Leute folgende Form für eine Datumsangabe verwenden.

    Die Veranstaltung findet am Freitag, den 13. Mai 2011 statt.

    In meinen Ohren klingt das seltsam, weil es grammatikalisch falsch ist. Es sollte meines Erachtens lauten:

    Die Veranstaltung findet am Freitag, dem 13. Mai 2011 statt.

    Ist erstere Form etwa auch korrekt? Wenn ja, warum hat sie sich eingebürgert?

    Die sprachliche Korrektheit ist doch nur für einen Teil der Bevökerung (Behörden, verlage, etc.) und die Eltern schulpflichtiger Kinder relevant. Der Rest spricht einfach so wie er es gewohnt ist.

    @bernd_k Ich finde, es ist eine prinzipielle Frage. Die Sprache wird (v.a. für Leute, die sie als Fremdsprache lernen) komplizierter, weil sie unlogische Elemente enthält. Außerdem stellst du mit deinem Kommentar die Existenz dieser Website in Frage, oder? ;-)

    Ich frage mich gerade, ob es nicht heißen müsste, *sie findet an Freitag, dem 13. statt*... Sie findet ja auch zum Beispiel *an Himmelfahrt* statt...

    @OregonGhost Das klingt einfach falsch.

    @OregonGhost glaub ich nicht. Du sagst ja auch nicht: *"Ich komme **an** Freitag zu dir."*

    Doch doch, auf seltsame Weise klingt es für mich korrekt, wenn etwas *an Freitag, dem 13.* stattfindet. Das ist dann vielleicht auch ein regionales Problem. Splattnes Beispiel würde ich in der Tat nicht verwenden. Andererseits lasse ich auch das *am* eher weg, komme also Freitag irgendwohin, nicht am Freitag. Aber jetzt habe ich einfach mal nachgeschlagen und zitiere daher in meiner Antwort den Duden.

    **Etwas findet an Freitag, dem 13. statt.** ist akzeptabel. **Die Veranstaltung findet an Freitag, den 13. Mai 2011 statt.** hingegen nicht. sagt mein Sprachgefühl.

    "An Freitag" wäre für mich definitiv niemals korrekt...

  • Der Duden hat zur Schreibung von Datumsangaben folgende Beispiele in der Regel 32:

    Datumsangaben nach einem Wochentag schließt man in Kommas ein, sofern der Satz danach weitergeführt wird. Das schließende Komma kann jedoch weggelassen werden, auch wenn der Wochentag im Dativ steht <§ 77 (3)>.

    • Die Familie kommt Montag, den 5. September[,] an.
    • Die Familie kommt Montag, den 5. September[,] um 12 Uhr[,] an.
    • Die Familie kommt am Montag, dem 5. September[,] an.
    • Die Familie kommt am Montag, den 5. September[,] an.
    • Der Brief ist vom Mittwoch, dem 30. Juli[,] datiert.

    Bei einer Datumsangabe ohne „am" oder „vom" steht der Monatstag im Akkusativ.

    • Wir haben heute Sonntag, den 31. März.
    • Die Spiele beginnen nächsten Sonntag, den 14. Juli.

    Es sind also beide Formen korrekt. Außerdem kann man das Komma nach dem Datum weglassen.

    Bei der Variante mit dem handelt es sich um einen Beisatz im Dativ, bei der Variante mit den um ein Aufzählungsglied im Akkusativ. Es geht also nicht um die Frage, ob den oder dem richtig ist, sondern ob man eine Aufzählung oder einen Beisatz schreiben möchte. Macht natürlich in der Regel keinen Unterschied.

    "Bei der Variante mit den handelt es sich um einen Beisatz im Dativ, bei der Variante mit dem um ein Aufzählungsglied im Akkusativ." nicht umgekehrt?!?

    Meine persönliche Vermutung, warum die "den"-Form sich verbreitet hat: In Briefen schreibt man als Datumsangabe gerne z.B. "München, den 7. Okt." Ich glaube, dass daraus die (für mich irritierende) Form entstanden ist.

    @splattne: Hoppla. Natürlich umgekehrt. Da bin ich etwas durcheinandergekommen. War noch vor dem Frühstück ;)

    @OregonGhost Frühstück? Bist du gerade in Oregon? Oder in Deutschland und etwa ein Student? ;-)

    @splattne: Nein, ich bin ein Spätaufsteher und -frühstücker. Hart arbeitend in Deutschland seit viereinhalb Jahren ;) Außerdem bin ich sowieso der Meinung, dass das Frühstück die erste Mahlzeit des Tages ist, auch wenn sie am Abend stattfindet :D

    @OregonGhost :-) könnte übrigens eine Frage hier sein: "Wie lange darf die erste Mahlzeit des Tages als *Frühstück* bezeichnet werden?" ;-)

    *Dazu noch folgende Anmerkung:* Zeitpunkte werden im Deutschen meist in einer der beiden folgenden Weisen ausgedrückt: a) durch eine Präposition, meist an in der Form am (= an dem); b) durch einen adverbialen Akkusativ der Zeit (Frage: wann?). - die Form mit "den" ist also eine Kombination aus beiden? Siehe: http://faql.de/grammatik.html

    steht im Duden wirklich "Kommas"?

    @Alex: Natürlich, es ist ja auch korrekt. Sowohl Kommas als auch Kommata sind korrekter Plural. Falsch ist nur Kommatas :)

License under CC-BY-SA with attribution


Content dated before 7/24/2021 11:53 AM

Tags used